ADN Schuldnerberatung - Zweigstelle Rostock

Waldemarstraße 20a              D-18057 Rostock

Tel: 0381 / 666 87 33              Fax : 0381 / 666 47 78

EMail: adn@schuldnerberatung-rostock.de

____________________________________________________________


Es gibt verschiedene Erfordernisse bei beabsichtigter Insolvenzantragstellung bei Gericht. Grundsätzlich muß zwischen der Verbraucherinsolvenz und der Regelinsolvenz unterschieden werden. Grob gesagt ist eine Verbraucherinsolvenzverfahren anwendbar, wenn jemand als Endverbraucher, nicht als Selbstständiger,  verschuldet ist. Ein Regelsinsolvenzverfahren ist dann anwendbar, wenn eine Selbstständigkeit vorlag oder noch vorliegt.  

Für Fragen in diesem Bereich dürfen wir schon hier auf das Forum der ADN-Schuldnerberatung, welches von versierten Schuldnerberatern und Rechtsanwälten betreut wird verweisen.

Bei einer Verbraucherinsolvenz muss der Schuldner vor der Beantragung der Insolvenz bei Gericht ein außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch mit den Gläubigern durchführen. Es soll möglichst eine Einigung mit den Gläubigern erzielt werden über die Rückzahlung der Schulden und ein teilweiser erlass Dieser.

Scheitert ein solcher Versuch muss eine geeignete Stelle das Scheitern des Einigungsversuches bestätigen. Allerdings sind nur wenige stellen befugt eine solche Bestätigung auszustellen. Die ADN Schuldnerberatung ist eine solche Stelle, wird sind befugt entsprechende Bescheinigungen auszustellen.

Erst mit dieser Bescheinigung kann bei dem zuständigen Insolvenzgericht ein Insolvenzantrag eingereicht werden.

Die Anträge sind sehr Umfangreich und man ist verpflichtet Angaben über seine Einkommens- und Vermögensverhältnisse zu unterbreiten. Die Anträge finden Sie als Word-Dokument unter Service zum Downloaden.

Auf Wunsch fertigen wir für Sie diesen Antrag und reichen ihn beim zuständigen Amtsgericht für Sie ein.

 

Eine Regelinsolvenz muss immer bei aktueller Selbstständigkeit beim örtlich zuständigen Insolvenzgericht beantragt werden. Dies eine formlose Antragstellung, bei der dennoch einiges beachtet werden muss, wenn der Schuldner später einmal Schuldenfrei sein möchte.

Auch im Rahmen einer Regelinsolvenz kann die sogenannte Restschuldbefreiung beantragt werden.

Dann schließt sich nach dem Insolvenzverfahren noch die Wohlverhaltensperiode an, die im günstigten Falle mit der Restschuldbefreiung endet. Allerdings kann und darf die ADN-Schulder- und Insolvenzberatung keine Regelinsolvenzanträge stellen, worauf wir hier ausdrücklich hinweisen. Allerdings können wir Betroffene diesbezüglich die Rechtsanwälte Martin & Meyer-Martin empfehlen. Von dort kann ein entsprechender Insolvenzantrag beim zuständigen Insolvenzgericht für Sie eingereicht werden.

Top